Über uns

Wir, das sind mein Mann, meine zwei Kinder und ich, wohnen mit unserer Golden- Retriever Hündin Jolie in Tönisvorst, direkt an der Stadtgrenze zu Krefeld. Nur ein paar Gehminuten vom Wald entfernt und direkt am Feldrand ist es ein wahres Hundeparadies.

 

Ich genieße  die langen Spaziergänge durch den Forstwald, bei Wind und Wetter, ebenso wie Jolie.

Wer hätte das gedacht!  Ohne Hund hätte ich bei nicht so gutem Wetter niemals einen Fuß vor die Tür gesetzt.

Sie ist eine wahre Bereicherung für unsere ganze Familie.

 

Wie wir auf den Hund (Goldie) kamen

In der Nachbarschaft wohnten schon einige Hunde und der Wunsch meiner Kinder nach einem Haustier wurde immer größer. 13 Jahre war ich an Meerschweinchen, Kaninchen & Co vorbeigekommen, denn Käfighaltung kam für mich nicht in Frage.

Aber ich wusste auch, dass ich mich für den Hund entscheiden musste und nicht meine Kinder. Man kann die Verantwortung für einen Hund nicht in Kinderhände geben.

Als dann in unmittelbarer Nachbarschaft zwei Goldies einzogen, war es um mich geschehen. War es doch die von mir favorisierte Rasse.

Ein freundlich aussehender, menschbezogener, lieber Familienhund.

Ein Hund vor dem keiner Angst hat, der bekannt ist für sein freundliches Wesen und mit dem man zusammen die Natur vor unserer Haustür genießen kann.

Die Entscheidung war gefallen.

Dennoch dauerte es noch ein weiteres halbes Jahr bis Jolie bei uns einzog.

 

So geschah es

Nachdem ich einige Züchter kontaktiert hatte, schaute ich aber auch immer wieder im Internet.

Das Wichtigste für mich war die Gesundheit (HD frei, ED frei, PRA frei).

Leider waren die Welpen der von mir besuchten Züchter schon vergeben. O.K., Ich war auch spät.

Also suchte ich weiter und stieß auf unsere Goldmaus im Internet.

Wie es der Zufall wollte, rief mich am selben Abend eine andere Züchterin an, um mir mitzuteilen, dass sie mit ihrer Hündin beim Ultraschall war. Sie hätte aber ihre Interessentenliste schon mehr als voll, da sie einen kleineren Wurf erwarte.

Ich erzählte, dass ich gegoogelt hätte.

Ihr Rat war hinzufahren und sich die Welpen anzuschauen.

Ich hätte doch einen gesunden Menschenverstamd und Augen im Kopf.

Und wenn die Gesundheit dokumentiert sei (HD, ED, PRA), spräche nichts dagegen.

Gesagt, getan!

Ich suchte mir eine kompetente Begleitperson, die auch "Augen" und nicht nur "Bauch" hatte und wir machten uns auf den Weg.

Natürlich fuhren wir nicht ohne unser kleines Goldie-Mädchen nach Hause.

Wir nannten sie Jolie.

 

Jolie zog ein

Diese kleines Hundewesen eroberte unsere Herzen im Sturm und wird von uns allen abgöttisch geliebt.

Sie ist ein vollwertiges Familienmitglied um dessen Wohlergehen wir alle gleichermaßen bemüht sind.

Nun ist unser Goldschatz zu einer wunderschönen Hündin herangewachsen,

von vielen bewundert und everybody's darling.

 

Der Gedanke der Zucht

Als Jolie heranwuchs, verging bald keine Woche, ohne das jemand bemerkte was für eine schöne Hündin sie sei.

Sie hätte wunderschönes Fell und eine sehr schöne Farbe.

Würde man ja nicht mehr so oft sehen, es gebe ja jetzt viele sehr helle Retriever.

Auch ihre extreme Zutraulichkeit und Freundlichkeit wurde immer wieder bestaunt.

Eines Tages wollte mir eine Dame ihre Telefonnummer geben und ob ich Jolie denn mal decken lassen würde. Sie wäre bildschön.

Na, da war der Floh ins Ohr gesetzt!

Also gut, wenn alle sagen sie wäre so wunderschön und so freundlich, warum nicht?

Aber die Gesundheit sollte an erster Stelle stehen.

Im Alter von 22 Monaten ließ ich sie röntgen und auf PRA (fortschreitende Netzhautablösung) testen.

Unsere Tierärztin war mit den Röntgenaufnahmen und Untersuchungsergebnissen mehr als zufrieden. (HD frei,ED frei, PRA frei)

Das waren doch die besten Voraussetzungen!

Aktuelles

Unser B-Wurf ist da!!

mehr unter News