Sorry! Seite ist voll. Weiter gehts auf News 2014 /2

8. September 2014

Am frühen Sonntag Morgen stand ich schon mit Bauchschmerzen auf. Noch ca. 3,5 Sunden und das erste Hundemädchen ( Jolie , wie die Mama, Miss Red ) würde uns verlassen.

Natürlich weiß man, dass man sie nicht alle behalten kann!

Und die letzte Woche haben wir ganz viel gekuschelt und gespielt.

Immer öfter wurde uns das Herz schwer.

Winzig kleine Wesen, als sie geboren wurden, ca.470 g schwer, gerade mal so groß wie jetzt ein Vorderlauf.

Und Jetzt?  Ca. 7200 g , proppere Wollknäuel.

Diese wunderschöne, auch manchmal anstrengende Zeit durften wir miterleben.

Wir haben sie immer wieder aufs Neue bestaunt.

Über jeden Entwicklungsschritt und jede Gewichtszunahme haben wir uns gefreut.

Ich habe sie kaum aus den Augen gelassen.

Wir durften erleben, wie uns die ersten kleinen Knopfaugen entgegen sahen und sie ihre ersten Schritte machten.

Ich habe ihnen die Bäuchlein massiert, wenn sie gequietscht haben.

Ich habe sie wie Babys rumgetragen, wenn sie geknatscht haben, bis sie eingeschlafen sind.

Sie durften alles entdecken was es zu entdecken gab und unseren Garten kräftig umgestalten.

Wir haben gefühlte 1000 Pippipfützen und einige Häufchen beseitigt.

Ich habe immer wieder ihren Spielplatz umgestaltet und neue Klettermöglichkeiten gebaut.

Gefühlte 100 Waschmaschinenladungen mit Decken und Spielzeug sind auch angefallen.

Ich habe ihnen ihre Mahlzeiten zubereitet und Obst und Gemüse püriert.

Sie haben uns manchmal so zum Lachen gebracht,das wir Taschentücher brauchten.

Sie haben Den HIER-Pfiff gelernt, und sind dann mit fliegenden Öhrchen angeflitzt gekommen. Einfach nur schön!

Sie waren meine, unsere Hoppelpoppels!!!!

 

Wir haben in der Säugezeit auch unsere Supermama Jolie unterstützt und besonders auf ihre Ernährung geachtet.

Sie hatte mehr als genug Milch, was wirklich ein Segen war.

Wir sind stolz und dankbar, das wir so eine tolle, instinktsichere Hundemama

haben. 

Sie hat selbstständig abgesäugt, indem sie ihren Welpen, wie eine Wölfin, ihr Fressen hochgewürgt hat.

Sie hat bestimmt, wann sie säugt und wann sie " füttert".

Sie hat sie sozialisiert, indem sie ihnen die "Hundesprache" beigebracht hat.

(Drohblick, Lefzen hochziehen, Knurren, Schnauzgriff).

Sie hat sie bis zum Schluss sauber gemacht, geschnüffelt und kontrolliert.

Sie hat ihnen immer die ersten Leckerchen, die wir ihr gegeben haben, überlassen. 

Jolie ist und bleibt unsere Prinzessin!!!

 

So,es ist schon wieder spät.

Morgen gibt es die ersten Abschiedsbilder, denn Jolie (Miss Red), Lotte (Miss White), Linus (Mister Green) und Sam (Mister Black) haben uns gestern schon verlassen.

Obwohl ich gesagt habe, dass ich in 2 Tagen anrufe, wollte ertsmal alle in Ruhe lassen, habe ich schon von allen positive Rückmeldungen.

Das freut mich natürlich!

Sind eben wahre Goldschätze und natürlich ganz tolle Familien!!!

6. September 2014

(B)engelchen

Nun sind Jolies Welpen schon 8 Wochen alt.

Unglaublich, wie schnell die Zeit vergangen ist und wie groß sie geworden sind.

Gestern wurden sie vom Tierarzt untersucht, gechippt und geimpft.

Auch einen EU-Heimtierausweis haben alle bekommen.

Dr. Muller war sehr beeindruckt. Sie waren "tiefenentspannt" und für ihn ein sehr angenehmes Arbeiten. Kein Jammern oder Quietschen!

Na ja, endlich durfte man mal "auf" den Tisch und auch in das Stethoskop beißen.

Auch gewichtsmäßig war er begeistert von der Rasselbande.

Alle sehr schön rund und kompakt, keiner der aus der Reihe tanzt, richtig schöne Golden Retriever Babys.

Das hat mich natürlich sehr gefreut!

Heute kann ich auch schon sagen, dass alle putzmunter sind und toben wie immer und kein Durchfall.

Allerdings habe ich heute erst entwurmt, denn alles auf einmal fand ich dann doch ein bisschen viel.

Da es bis jetzt noch nie Durchfall nach der Wurmkur gab, rechne ich da auch jetzt nicht mit Problemen.

Allerdings gab es heute vorsorglich Reis, Bananen und Möhren unters Fleisch, denn morgen werden uns die ersten Hoppelpoppels ( frei übersetzt: hüpfende Poppos) verlassen.

 

2. September 2014

Wir alle haben ein paar aufregende und ereignisreiche Tage hinter uns gebracht.

Am Sonntag hatten wir das Haus voll!

Unsere Welpen hatten fast alle Besuch und um 14:30 Uhr kam Hundetrainerin Lola Henrichs von Dog Solutions aus Düsseldorf.

Sie gab viele gute Tipps und hat alle Fragen der zukünftigen Welpenbesitzer beantwortet.

Besonders hervorheben muss ich ihre offene und herzliche Art, mit der sie alles anhand von plausiblen und leicht verständlichen Beispielen erklärt hat.

Da konnten auch wir noch einiges lernen und "leider" feststellen, dass Jolie uns fest im Griff und gut konditioniert hat.

 

Ich muss zugeben, icht hatte schon ein bisschen Muffensausen:

19 Besucher ,Lola,9 tobesüchtige kleine Racker und unsere Wenigkeit.

Dann dazu noch Regem ab 13:30 Uhr!!!

Aber......

Kaum zu glauben, unsere Welpen haben fast den ganzen Nachmittag verschlafen. Völlig entspannte Hundebabys!

Ab und zu tapste mal kurz einer herum und dann wurde wieder Heia gemacht.

Der kleine Linus (Mister Green) hat dann auch gleich mal gezeigt, was für ein tolles, kleines Kerlchen er ist. Er macht schon sehr zuverlässig Pipi auf die Zeitung.

Leider befand sich die Zeitung ( das gute Lufthansamagazin) auf der Ablage unter unserem Wohnzimmertisch.

Gott sei Dank war sein Frauchen da schon weg!

Wir verraten ihn jedenfalls nicht!

 

31.August 2014

Unsere Actionzwerge sind am Freitag 7 Wochen alt geworden und so langsam  wird mir das Herz schwer.

 

Kleine proppere, plüschige Fellnasen sind es geworden und das in so kurzer Zeit.

Gestartet sind sie mit einem Geburtsgewicht von 400 g - 530 g, jetzt wiegen sie 5800 g - 6800 g.

Meine beste Freundin sagte:" Hättest du mal besser einen kg - Preis gemacht." 

 

Lecker Pansenstängchen

Nun bekommen sie ja seit einigen Tagen auch Knabbersachen, wie Eutersticks oder Pansen.

Wenn sie anfangs lieber mit mehreren an einem Leckerchen geknabbert haben, obwohl für alle eins da war, sieht das jetzt schon ganz anders aus.

Leckerchen ins Schnäuzchen und erst mal wegrennen, dann einen sicheren Ort suchen und gegebenfalls lautstark verteidigen.

Kommt der " Feind zu nahe" flitzt man davon, und sucht sich ein anderes Plätzchen.

Nur die Hundehütte ist nicht ganz so geeignet, sie hat zwar auch auf der Rückseite einen Ausgang, aber da wird man dann auch vom "Rivalen" eingekesselt.

Das ist so putzig, wie sie sich dann mit fliegenden Öhrchen durch den Garten jagen, sie sind echt ganz schön schnell.

Einer rennt vorne weg, mit der Beute, und alle anderen hinterher.

Da kann ich mich nicht dran sattsehen!

 

28.August 2014

Sorry, es waren ein paar "Ich geh auf dem Zahnfleisch" Tage.

2 Tage Dauerregen ist für unsere Wonneproppen gar nichts, denn sie wollen immer raus. Im Garten können sie sich richtig austoben und durch die Gegend flitzen. Das können sie im Welpenauslauf im Wohnzimmer nicht, da sind die Möglickeiten beschränkt und auch, wenn man sich mit Ihnen beschäftigt, reicht ihnen das nicht.

Haben dann auch gleich mal aus Protest ein Häufchen ins Bällekörbchen gesetzt und aus der Zeitung ganz viele kleine gemacht.

Aber ich liebe sie trotzdem!

 

Unsere Mamamaus

Am Montag, den 25. August ist unsere "Supermamazaubermaus" 5 Jahre alt geworden.

Papa Tyco zu Besuch

Papa Tyco war zu Besuch. Natürlich wurde er von seinen Kindern freudigst begrüßt. Das war ihm erstmal suspekt, dieses Gewusel um ihn herum.

Aber er war doch sehr relaxt und hat sich später einfach hingelegt, nach dem Motto: "Macht ihr mal."

 

Tolles Buddelmaterial

Es war einmal eine kleine, wunderschöne Dahlie. Doch sie stand in einem nicht mehr ganz so schönem Topf.

9 kleine Golden Retriever-Welpen, die auch dort wohnten, wollten der kleinen Dahlie helfen. Denn sie hatten Mitleid mit dem zarten Pflänzchen.

Sollte sie doch an einem schönerem Platz stehen.

Also machten die Welpen sich gemeinsam an die Arbeit.

Stück für Stück pflantzten sie die Dahlie aus. Tagelang hatten sie damit zu tun und jeder hat fleißig mitgeholfen.

Aber die kleinen Welpen konnten sich nicht einig werden, wo sie die kleine Dahlie hinpflanzen wollten.

Einer fand die Terrasse schön, ein anderer das Bällebad, wieder ein anderer die Rasenfläche.

Und so kam es.....

Die kleine Dahlie gibt es jetzt nicht mehr.

 

Dafür haben die Racker tolles Buddelmaterial auf der Terrasse gefunden.

 

 

Am Wochende hatte unsere Rasselbande sehr viel Besuch.

Jedes paar Menschenbeine, besonders die Schuhe, in denen diese steckten, wurde freundlichst begrüßt.

Golden Retriever sind sehr menschbezogen, sie lieben Menschen.

Zudem sind es ja noch kleine neugierige Hundebabys.

Ein richtiges Gewusel!

Da wird es schon mal schwierig und man muss echt aufpassen, wo man hintritt.

Und auf das Wort "Aus" reagieren sie leider noch nicht.

 

21.August 2014

Neffe und Enkel Ole war wieder zu Besuch
Kleiner Dreckspatz
Bällebad ??????

Unsere kleinen Fellnasen sind wahre Actionhelden.

 

Das Prinzip vom Bällebad haben sie wohl noch nicht so ganz verstanden.

Sie toben darin rum, solange, bis alle Bälle draußen sind und dann kann man prima "Nasenball" spielen.

Erinnert mich doch stark daran, als meine Kinder klein waren.

Wenn sie dann schlafen, räume ich den Garten wieder auf.

 

Zur Zeit lernen sie gerade, dass sie auch Hinterläufe haben,

denn das wissen sie noch nicht.

Wenn ein Welpe über etwas klettert, stößt er mit den Hinterbeinchen an das Hindernis und hebt sie erst dann hoch, bzw. zieht sie eigentlich nur drüber.

Wir haben eine Leiter auf der Rasenfläche liegen und diverse Klettermöglichkeiten, wo ich sie regelmäßig ranführe und einige heben jetzt schon, bevor sie das Hindernis spüren, ihre Beinchen.

Aber das ist ein langer Lernprozess und deshalb üben wir fleißig weiter.

 

Auch der Doppelpfiff klappt schon prima.

Sie kommen sofort aus dem Gebüsch, oder wo sie gerade sind, da schiessen die Köpfchen in die Höhe und man sucht, wo man hin muss.

Allerdings, wenn mehrere Menschen im Garten stehen, ist es noch etwas schwierig zu wissen, wo man denn jetzt hinlaufen muss.

Ihr Gehör ist noch nicht so gut ausgeprägt, dass sie die Richtung bestimmen können, aus der der Pfiff kommt.

Aber mir geht jedes mal das Herz auf, wenn sie aufgeregt und mit fliegenden Öhrchen angepest kommen.

 

Da unsere Zwerge am liebsten draußen sind, sind sie auch schon mal nass geworden.

Das ist nicht weiter schlimm, sie waren ja nicht patschnass und verfügen jetzt schon über sehr dichtes Fell.

Wenn man den Welpen abtrocknen will, sollte man niemals rubbeln, also nicht gegen die Fellrichtung. Denn sonst würde man die Nässe in die noch feine Unterwolle reiben.

 

Unsere Mamamaus leistet immer noch ganze Arbeit.

Sie säugt natürlich schon weniger, da die Minis 3 MahLzeiten am Tag bekommen, aber sie erzieht sie. Es ist wichtig bereits durch die Mutterhündin sozialisiert zu werden und Signale zu erkennen.

Sie bestimmt, wann gesäugt wird und wann nicht.

Sie zeigt an, wenn sie ihre Ruhe haben möchte und die Welpen nicht auf ihr rumklettern sollen.

Das sieht am Anfang ziemlich rabiat aus, denn sie reagieren ja bei den ersten Malen nicht sofort.

Zuerst kommt ein starrer Blick von Mama, dann werden die Lefzen nach oben gezogen, danach ein kurzes Knurren, und wenn es dann immer noch nicht reicht, der Schnauzgriff.

Der Welpe rennt quietschend und in geduckter Haltung weg.

Aber die Mama würde ihre Welpen niemals ernsthaft verletzten.

Sie haben sich alle schon eine Abfuhr abgeholt und reagieren bereits auf die ersten Signale. Sehr wichtig!

 

Denn stellen sie sich vor, sie sind mit ihrem kleinen Welpen unterwegs und treffen auf andere Hunde.

Nicht jeder mag spielen.

Nicht jeder hat Lust auf das Welpengezappel.

Nicht jeder Hund mag zu engen Kontakt.

Oder vielleicht hat er Angst um sein Stöckchen oder Ball.

Wenn der Welpe dann nicht schon ein bisschen "Hundesprache" gelernt hat, kann es auch mal zu einem Biss und dadurch zu einer negativen Erfahrung kommen.

Es gibt keinen Welpenschutz, nur innerhalb des Rudels!

 

Ihr Gewicht haben einige schon verzehnfacht, morgen gibt es unter B-Wurf  (Entwicklung) die aktuelle Gewichtstabelle.

 

Sie sind zuckersüße kleine Fellknäuel, die uns jeden Tag aufs Neue begeistern und uns zum Lachen bringen.

17.August 2014

Vorgestern sind Jolies Welpen 5 Wochen alt geworden und mir wurde auf einmal bewusst, dass mehr als die Hälfte der Zeit mit den süßen Zwergen rum ist.

Puuuh! Da wurde mir das Herz doch ganz schön schwer.

Es ist das schönste, ihnen beim Toben zuzusehen.

Sie sind voller Energie und Lebensfreude.

Wir haben ein paar neue Spielsachen aufgebaut und etwas zum Drüberklettern. Neugierig wird es auch direkt von allen in Beschlag genommen.

 

Im Innenauslauf funktioniert es mit der "Toilette" schon richtig gut, aber wenn es geht, lösen sie sich draußen.

Dazu muss ich natürlich immer präsent sein und den Welpen, sofort wenn er wach wird, nach draußen setzen.

Dann lauf ich vorweg bis zum Rasen, er läuft hinter mir her und dann dauert es meist nur 1 Minute, bis er Pipi macht.

Das klappt echt schon ganz gut!

Wenn alle wach sind, wollen sie sowieso sofort raus, aber auch dann lauf ich vorweg, und sie hopsen alle hinter mir her. Richtig süß!

 

Nun bekommen unsere Goldbärchen morgens eingeweichtes Trockenfutter, mittags Haferflocken mit Ziegenmilch und Obst, abends gewolftes Fleisch mit Gemüse und natürlich noch Zwischenmahlzeiten bei Mama.

Dreimal am Tag Fütterungszeit, dreimal am Tag Doppelpfiff.

Das klappt schon prima.

Sie stehen wirklich sehr manierlich und brav um den großen Welpennapf, allerdings erst, wenn sie sich da sortiert haben und dann schmatzen sie richtig laut, so niedlich.

 

Es ist jetzt eine sehr anstrengede Zeit, aber sie geben es uns doppelt und dreifach zurück.

15.August 2014

Miss Orange( links) und Miss Yellow

Ich werde oft gefragt, ob wir unseren Minis denn schon Namen geben.

Ja klar machen wir das:

 

Quatschbär, Kuschelmaus, Flauschbällchen, Knatschtante, Wutzi, dicke Tante, kleine Hexe, Babymann, Futtertester, Dickmann, Actionzwerg, Knuddelbär, Hoppelhäschen, Zwergnase...

und dann noch gewöhnliche Namen, wie :

kleiner Schatz, süße Maus....

 

Sollten diese Namen mal nicht gefallen, darf der Welpenkäufer sich aber einen anderen Namen aussuchen.

14.August 2014

Unsere Goldbärchen werden immer agiler und sind wahre "Draußenkinder".

Ich komme zu nichts mehr, denn ich genieße jede Minute die sie wach sind und durch unserern Garten toben.

Na gut, außer nachts!

Sie spielen fangen, hüpfen ins Gebüsch und wieder raus, üben buddeln,

hoppeln wie Häschen über den Rasen, laufen durch den Krabbeltunnel, oder toben darin rum.

Es ist immer was los und man müsste überall Augen haben, damit man nichts verpasst.

Sie sind sehr neugierig und alles wird inspiziert.

Man kann auch mit einem leeren Eimer spielen, oder einer Gießkanne.

Alles ist toll und sie reagieren stark auf akustische und visuelle Reize.

Wir haben einen großen, blauen Müllsack über den Rasen gezogen, ordentlich geknistert und das war auch ganz schön laut.

Ein paar sind ins Gebüsch, haben sich das aus "sicherer" Entfernung angeschaut und sind aber doch neugierig geworden.

Dann haben aber alle Welpen an dem Müllsack gezerrt,und sind darauf rumgelaufen.

Sie lernen jeden Tag etwas Neues kennen und erobern Stück für Stück unseren Garten.

Vielleicht sollte ich nochmal "Vorher"-"Nachherfotos" machen.

Ich glaube ich hatte an der Terrasse mal eine kleine Pfingstrose.

Die ist jetzt weg.

 

Unsere Minis können auch schon die Zeitung apportieren!

Gut! Zwar nicht am Stück, eher in kleinen Fetzen, aber immerhin.

Also ihre Apportierfreude ist klar zu erkennen.

Alles was man im Schnäuzchen tragen kann, wird wegtransportiert.

Auch Decken kann man prima hinter sich herziehen.

Einfach nur süß!

Sie sind ja doch noch so klein.

Richtige Knuddelbärchen

10.August 2014

Nun muss ich aber einiges nachliefern.

Sorry! Aber auch jetzt haben wir schon wieder 1:06 Uhr nachts.

 

Fütterung der "Raubtiere"

Vor 4 Tagen haben wir das erste Mal zugefüttert. Es gab Fleisch.

Wir haben Tartarbällchen gemacht und sie einzeln an unsere kleinen Racker verfüttert.

Obwohl sie ja wirklich bis dahin nur Muttermilch kannten, waren sie nach den ersten Happen so gierig, das wir Angst um unsere Hände hatten.

Ist ja auch Fleisch und man hat schon mal daneben gebissen.

Ihre kleinen Mausezähnchen sind ganz schön spitz.

Aber das war der Beweis! Sie sind eindeutig Fleischfresser.

Jolies Minis waren in den letzten Tagen immer, wenn es das Wetter zuließ, draußen.

Unsere Welpen können vom Innenauslauf direkt nach draußen und es ist so niedlich, da sie wirklich alle schwänzchenwedelnd erstmal hinter der Mama herlaufen.

Es wurde viel gespielt und das erste Nickerchen unter den Büschen gemacht.

Sie sind nun schon richtig flott unterwegs und müssen alles untersuchen.

Da kann man nicht Augen genug haben.

Leider mussten wir unseren aufgestellten Schafszaun wieder abbauen, da sind sie doch noch zu klein für.

 

Also gut aufpassen und ab und zu mal durchzählen.

Miss Pink

Unsere kleine Miss Pink hat sich gestern ihre Familie ausgesucht, nämlich uns.

Wir hatten sehr netten Besuch von einer Welpeninteressentin und als sie die kleine auf dem Arm hatte, hat die Maus sich so daneben benommen.

Gezappelt und geknurrt, was das Zeug hält, als wollte sie sagen:

" Hey, lass mich los, ich will hierbleiben"

Aus dem Bauch heraus, habe ich gedacht, ok, das war eindeutig.

Ich glaube, du bleibst hier.

Eigentlich war meine Favoritin eine andere.

Aber so ist das eben manchmal!

Gestern war Jolies Enkelkind Ole zu Besuch.

Er hat seine Tanten und Onkel besucht.

Ich glaube, er hat sie sich doch etwas größer vorgestellt und war etwas verdutzt. Unsere Zwerge fanden es aber prima, dass ihr Neffe da war.

Ole ist nur 11 Wochen älter, aber doch schon um einiges größer.

Aber der kleine Mann hat so vorsichtig mit ihnen gespielt, es war richtig rührend, sich das anzuschauen.

Und unsere Goldbärchen waren danach richtig müde.

 

Heute gab es das erste Mal Haferflocken mit Ziegenmilch aus dem großen Welpennapf.

Ich war doch erstaunt, wie manierlich und brav sie gefressen haben.

Keine Pfötchen im Napf, kein Gematsche und kein Gedränge.

Und zum Schluss hat unser Mister Green den Napf noch ganz alleine poliert.

Leider habe ich vor lauter Aufregung den Doppelpfiff vergessen.

Aber werde morgen dran denken.

Sorry! Wer nachzählt, wird merken, dass es nur 8 Welpen sind.

Unsere Miss White hatte die Milchmahlzeit bei Mama verschlafen und durfte sich schon mal vorab stärken.

 

Vor 2 Tagen sind Jolies Welpen zum 2. Mal entwurmt wurden.

6.August 2014

Unsere Brummis haben nun schon etwas längere Wachphasen, in denen sie ausgelassen herumtoben.

Am liebsten spielen sie aber immer noch miteinander.

Da wird ins Öhrchen gebissen, oder an der Rute gezogen.

Und man kann sich auch selbst ganz toll ins Pfötchen beißen, wenn keiner mit einem spielt. 

Aber einige interessieren sich auch schon fürs Spielzeug und üben apportieren, wobei ich manchmal denke, sie wollen nur ihre Beute sichern.

Wir genießen jede Minute ihrer Wachphasen.

Sie sind noch so tapsig und unbeholfen, wollen aber schon alles machen, wie die Großen.

Da will man auf den Bruder springen, springt aber knapp daneben.

Oder man möchte Anlauf nehmen, geht extra 3 Schritte zurück, und purzelt dann um.

Und von jetzt auf gleich ist der Akku leer, und man muss wieder schlafen.

 

Unser Bällekörbchen scheint eine beruhigende Wirkung zu haben.

Manchmal knatschen unsere Fellnasen noch ein bisschen und finden nicht in den Schlaf, wie Babys. Ein bisschen kuscheln, ab ins Bällebad und es ist Ruhe.

Das ist echt niedlich.

Was nicht ganz so niedlich ist, sind die vielen Pipipfützchen, die wir jetzt zu "beseitigen" haben. Da gehen an einem Tag schonmal 4 Küchenrollen weg.

Aber das gehört eben dazu.

Sofort, wenn sie wach werden, müssen sie alle fast gleichzeitig Pipi.

Da steht man dann am besten schon mit der Küchenrolle im Auslauf und hält die Augen auf.

Ich versuche natürlich die Welpen auf die pipisaugenden Unterlagen zu setzen, sobald sie sich hinhocken.

Aber setz ich den einen drauf, macht der nächste in der anderen Ecke Pipi.

Da bräuchte man mehrere Hände.

 

Ein paar finden auch schon selbst die Toilette und werden fleißig gelobt. 

Aber sind ja auch noch klein und sie werden es noch alle lernen.

 

Ansonsten haben wir ganz viel Spaß an unseren Minis und könnten sie den ganzen Tag knuddeln.

 

3.August 2014

Der neue Auslauf
Im Bällebad kann man prima schlafen!

Gestern Abend haben wir den Welpenauslauf vergrößert, um unseren Goldbärchen mehr Platz zum Toben und Spielen zu bieten.

Nun haben sie auch ein Körbchen mit vielen bunten Bällen, das sich schon einige als Schlafplatz ausgesucht haben.

Auf jeden Fall können sie jetzt noch besser ihre motorischen Fähigkeiten trainieren.

Es ist eine große Freude, ihnen beim Spielen und Rangeln zuzusehen!

2.August 2014

Wasser??? Was ist das?

Gestern waren unsere Minis wieder für kurze Zeit im Garten. 

Sie werden nun immer agiler und auch mutiger.

Sie haben ihre nähere Umgebung erkundet und Bekanntschaft mit dem Wassernapf gemacht.

Da wurden so manche Näschen und Pfötchen eingetaucht, aber auch am Napfrand das Wasser abgeschleckt.

Die Welpen kennen noch keine wirkliche Angst und ihre Neugier überwiegt. Das werden wir uns in den kommenden Wochen zu Nuzte machen und versuchen sie an alles, was uns so im Alltag begegnen kann, ranzuführen.

31.Juli 2014

Heute war ein aufregender Tag für Jolies Welpen.

Gegen Nachmittag, als es nicht mehr ganz so heiß war, haben unsere Wonneproppen den ersten Ausflug in den Garten gemacht.

Auf einer großen flauschigen Decke durften sie sich erst einmal bei Mama stärken, denn gut gesättigt ist man viel relaxter.

Aber dann wurden die Minis neugierig, es riecht ja alles anders und andere Geräusche sind zu hören.

Das Köpfchen wurde über den Deckenrand getreckt und das Gras intensiv beschnuppert. Dann robbte man sich vorsichtig auf den neuen Untergrund.

Nichts passiert! Gut!

Schnell aufgestanden und todesmutig die ersten Schritte auf dem Rasen gemacht.

Klappt prima! Also weiter!

Aber dann, Hilfe! Eine "große" Distanz von ca. 3 Metern zwischen sich und die Geschwister gebracht, in der Wurfkiste war man ja maximal nur 1,5 m auseinander.

Also ein bisschen weinen und schon kommt die Mama und rettet einen.

 

Sie haben noch ein bisschen ihre Umgebung erkundet und gespielt, waren aber auch wieder schnell müde, nach so vielen neuen Eindrücken.

Manche haben selig auf dem Gras geschlafen, manche auf der Kuscheldecke.

Dann haben wir noch das erste Mal die Krallen geschnitten und danach alle wieder zurücktransportiert in die Wurfbox.

Sie waren nach all der Aufregung ganz schön müde.

Für uns war es ein sehr schönes Erlebnis, das wir bei schönem Wetter so oft wie möglich wiederholen werden.

Also Daumen drücken für die nächsten Wochen!

28.Juli 2014

unsere Mädels
unsere Jungs

Nun fangen unsere Wonneproppen an sich gegenseitig wahrzunehmen.

Sie können nun sehen und stapfen zielsicher aufeinander zu, das Ganze unterlegt mit spielauffordendem Bellen.

Da wird dem anderen am Öhrchen oder an der Rute gezupft, einfach nur schön anzusehen.

Allerdings dem Geschwisterchen mit der Pfote eins über die Rübe ziehen, klappt noch nicht so gut, denn auf drei Beinchen die Balance zu halten, ist ja doch noch schwer, und man purzelt vorher um.

Aber sie laufen ja erst seit ein paar Tagen und dafür machen sie es schon sehr gut.

Auch die Zähnchen sind nun durch, seit heute und daher noch nicht so spitz.

Das wird sich leider schnell ändern. Die arme Mama.

 

Jolie kümmert sich rührend um ihre Minis und schaut immer nach dem Rechten. Sie ist bemüht die Wurfbox sauber zu halten, aber das wird jetzt immer schwieriger, da die Welpen sich nun selber lösen können.

Daher ist die Waschmaschine im Moment unser beste Freundin.

26.Juli 2014

Unsere Rasselbande wird immer aktiver und bald sind die etwas ruhigeren Zeiten wohl vorbei.

Wenn man bedenkt, dass sie gerade einmal 2 Wochen alt sind, ist es eine rasante Entwicklung.

Wir freuen uns auf alles was noch kommt und genießen es in vollen Zügen.

 

25.Juli 2014

Heute sind Jolies Welpen schon 2 Wochen alt und wir fragen uns, wo die Zeit geblieben ist.

Die Minis sind nun schon gut auf ihren kleinen Beinchen unterwegs, wenn auch noch sehr wackelig.

Und auch das Sehvermögen stellt sich bei einigen schon ein.

Sie haben nun schon kurze Wachphasen, wirklich ganz kurz, in denen sie laufen üben und anfangen ihre Umgebung wahrzunehmen.

Wir konnten heute beobachten, dass ein Welpe auf sein Geschwisterchen zumarschierte und versuchte in die Rute und ins Bein zu beißen, das Ganze natürlich noch zahnlos. Das war schon drollig.

Aber dann muss man auch wieder schlafen, ist ja alles so anstrengend.

 

Heute Abend gab es die erste Wurmkur in Form einer Paste, die man den Welpen einfach seitlich ins Mäulchen gibt. 

Manche haben sich richtig geschüttelt, haben aber tapfer geschluckt.

Ist schon gemein, weil wir echt lachen mussten, es war so putzig.

Danach waren sie völlig erschöpft und sind friedlich eingeschlummert.

Na, hoffentlich träumen sie trotzdem gut.

 

 

23.Juli 2014

Heute einfach mal nur ein schönes Bild.

Unser Mister Black, der hellste in unserem Wurf

22.Juli 2014

An der Milchbar geht es nun ganz schön rabiat zu. Da kennen unsere kleinen Fresspäckchen weder Freund noch Feind.

Sie sind ja auch schon viel größer geworden und dann wird es schonmal eng.

Aber hinterher wird wieder friedlich gekuschelt und selig geschlummert.

 

Waren die Geräusche aus der Wurfbox anfangs nicht unbedingt einem Hund zuzuordnen, sondern eher einem Säugling, eine Freundin, der ich ein Video geschickt habe, fragte:" bist du sicher, dass es Hunde sind?",trainieren sie jetzt fleißig ihre Stimmbänder,und üben Bellen.

Natürlich noch nicht wie ein "Großer", aber das wird schon.

 

Auch das Laufen wird fleißig geübt. Das ist gar nicht so einfach, den dicken 

Kopf hoch zu halten. Aber auch das wird immer besser, vor allem wenn man die Mama riecht, dann schafft man schon mal 1 Meter am Stück.

 

Alle sind gut dabei und haben ihr Gewicht schon mehr als verdoppelt.

Sind halt Moppelchen!

Mit ihrer Entwicklung sind wir mehr als zufrieden und genießen jeden Augenblick. 

21.Juli 2014

Neues vom A-Wurf

Mit Freude teilen wir mit, dass Daya aus unserem A-Wurf erfolgreich die Ausbildung zum Therapiebegleithund abgeschlossen hat.

Ihr Frauchen musste natürlich auch eine Prüfung ablegen und hat diese bestanden.

Daya wird Frau Albrecht bei ihrer Arbeit als Sprachtherapeutin unterstützen und wir wünschen den beiden viel Erfolg bei ihrer gemeinsamen Arbeit.

Also herzlichen Glückwunsch nach Weimar!

 

-bekomme noch Bilder von Daya, werde sie dann sofort einstellen.

20.Juli 2014

Heute haben die ersten Welpen ihre Äuglein geöffnet. Einfach nur schön!

Winzig kleine braune Knopfaugen.

Aber trotzdem können sie noch nicht sehen, denn das Sehvermögen stellt sich frühestens ab dem 14.Tag ein.

Ab jetzt dürfen wir nicht mehr mit Blitzlicht fotografiren, aber das haben wir eigentlich auch vorher nicht gemacht, denn die schönsten Bilder gibt es mit Tageslicht.

Auch die ersten Laufübungen konnten wir heute beobachten, immerhin haben sie 2-3 Schritte geschafft, bevor sie wieder auf ihrem dicken Bäuchlein landeten. Wie ein kleiner Wackeldackel.

Aber sie haben ja noch Zeit zu üben.

Mit ihrer Gewichtszunahme sind wir mehr als zufrieden und alle haben ihr Startgewicht schon verdoppelt.

Da es in den letzten beiden Tagen so warm war, haben wir die warme Steppdecke aus der Wurfkiste herausgenommen und die Wurfkiste nur noch zur Hälfte mit einer Flauschdecke ausgelgt.

So konnten sie wählen, zwischen dem etwas kühleren PVC - Boden oder der weichen Decke.

Und dann haben wir ja noch unseren Ikea Retriever an den sich einige gerne rankuscheln, oder hinter verstecken.

 

 

 

!8.Juli

Gestern Abend war meine Mutter zu Besuch.

Sie sagte."Booh, was sind das dicke Brummer!"

Nein......Ich hab sie nicht rausgeworfen, sie durfte bleiben.

Sind ja auch unsere "Brummis".

Sie nehmen weiterhin sehr gut zu und sind einfach nur zum Knuddeln.

Was wir aber noch nicht tun, denn Hauptaufgabe unserer Zwerge ist erst einmal wachsen.

Also würden wir den Welpen nur, entweder beim Trinken oder Schlafen stören, und das ist halt der momentane Rhythmus.

Wiegen finden sie ganz doof, da wird lautstark protestiert! Denn sie werden im Körbchen zwischengeparkt, dann reinige ich auch direkt ihre Wurfbox und es geht wieder zurück. So störe ich sie nicht zu oft.

Aber sie bekommen ganz viele sanfte Streicheleinheiten, denn irgendwie können wir unsere Finger nicht an uns halten. Sie sind so weich und flauschig.

Da wird sich dann gestreckt und gereckt und zufrieden geseufzt.

Einfach nur schön!

 

Mama Jolies Stoffwechsel läuft nun auf Hochtouren, denn die kleine Rasselbande ist unersättlich.

Dadurch hat sie einen 2-3 fachen Nährstoffbedarf.

Um dem späteren Welpenbesitzer freizustellen, ob er barft oder trocken füttert, bekommt unsere Supermaus beides.

Das geht, wenn man zeitliche Abstände einhält, denn die Verdauungszeiten

sind unterschiedlich und wenn man das Futter einfach mischen würde, verursacht es Bauchschmerzen, auch bei den Kleinen, denn sie bekommen ja über die Muttermilch alles, was Mama auch bekommt.

Also gibt es morgens Trockenfutter und abends rohes gewolftes Fleisch und Gemüse.

Mittags gibt es Reis oder Haferflocken mit Obst, denn Getreide steht im Moment mit auf dem Speiseplan, da es die Milchbildung fördert.

Zwischendurch noch Hüttenkäse, Quark oder Dickmilch. Und natürlich noch was zum Knabbern.

So gibt es für den kleinen Welpen später keine all zu große Umstellung, denn er hat ja alles kennengelernt.

 

Es wird nicht mehr allzu lange dauern, dann zeigen sie uns ihre kleinen Knopfaugen, denn die ersten Schlitze sind zu sehen, und die Augenlider zucken, sie werden trainiert.

Auch die ersten Stehversuche konnte ich beobachten, immerhin schafften sie ihr dickes Bäuchlein vom Boden zu heben, wenn auch nur für eine Sekunde.

 

Heute sind unsere kleinen Goldbärchen schon eine Woche alt!!

 

 

17.Juli 2014

Wiegen muss sein
Versammlung! "Bettchen" wird frisch gemacht

Wir kommen aus dem Staunen und Genießen gar nicht mehr raus!!!

Und ich bin so megastolz auf unsere Supermama!!

War sie in den ersten Tagen noch fast zu überfürsorglich, ist sie jetzt schon viel relaxter.

Das Schönste: Sie gönnt sich seit gestern auch mal eine Ruhepause außerhalb der Wurfbox. Wenn alle satt und zufrieden sind, kommt sie zum Durchkraulen und massieren lassen.

Aber ein kleinster Mucks und sie schaut nach dem Rechten, einfach toll!

 

Ja, und unsere süßen Zwerge, die entwickeln sich einfach nur prächtig.

Wenn ich sie wiege, bin ich immer wieder erstaunt, wie gut sie zunehmen.

Vor allem, für mich wichtig, sie nehmen alle gleich zu.

Aber man muss auch am Ball bleiben! So lege ich beispielsweise die Leichteren direkt an die Zitzen, wenn Mama sich hinlegt.

Das verschafft ihnen einen kleinen Vorsprung, und sie haben dann schon mal die ersten Schlückchen genommen, bevor der "Rest"angerobbt kommt.

Das Ergebnis gibt mir, denke ich, Recht, denn sonst würde die Schere viel zu weit auseinander gehen.

Wogen sie bei ihrer Geburt zwischen 390 g - 530 g, wiegen sie jetzt zwischen 

726 g - 834 g. Der Abstand hat sich sogar reduziert.

 

Sie haben auch ihr eigenes" Fitnessstudio".

An der Milchbar wird jeder Muskel fleißig trainiert.

Da wird sich auf die kleinen Hinterbeinchen gestemmt, die Rute hochgestellt,und fleißig mit den Vorderläufen gegen Mamas Milchleiste getreten.

Saugen und Milchtritt sind fest miteinander verbunden und es regt den Milchfluss an.

Und die Mama hat jetzt auch ordentlich Milch.

Wir sind einfach rund um zufrieden und glücklich, das es allen so gut geht.

 

Wir brauchen keinen Fernseher mehr!

Sie sind soooo süüüüß.

 

15.Juli 2014

satt und müde

Was sind das kleine Powerpäckchen. Einfach nur süß!

Entweder schlafen oder trinken, etwas anderes gibt es im Moment nicht.

Sie sind voll im Energiesparmodus.

Milchbärtchen
ein Körbchen voll Gold

14.Juli 2014

In den ersten Tagen hatten wir alle Hände und Jolie alle Pfoten voll zu tun.

Da unsere Maus in der ersten Zeit eine sehr überbesorgte Mama ist, haben wir sie so gut es geht unterstützt.

Am liebsten hat sie ihre Welpen an den Zitzen liegen und in Reichweite. Wehe, da krabbelt einer weg! Dann fängt sie an zu fiepen. Und wenn die Minis fiepen, mag sie das auch nicht. Aber wenn die Mama mal raus muss, beschweren sich die Welpen natürlich lauthals und Jolie läuft besorgt wieder zurück in die Wurfbox.

Also haben wir sie erstmal mit Leckerchen rausgelockt, schnell Halsband und Leine angelegt und dann einen kurzen Spaziergang gemacht. Sie muss lernen, das sie ihre Babies auch mal alleine lassen kann und alles in Ordnung ist.

Dann wird sie auch relaxter und außerdem braucht die Mama auch Bewegung.

Aber das kennen wir ja schon von ihrem A-Wurf.

 

An den kleinen Bärchen können wir uns nicht sattsehen und sind total fasziniert, was für Powerpäckchen das sofort nach der Geburt sind.

Instinktsicher robben sie, immer dem Näschen nach, Richtung Milchbar.

Augen und Öhrchen sind noch fest verschlossen.

Dann muss eine Zitze erobert werden, da wird versucht mit dem Köpfchen auszuhebeln, gedrängelt und geschubst, quer drüber geklettert,das Ganze unterlegt mit lautem Kampfgebrüll.

Und wenn die Mama einen dann auch noch putzen will, wird lautstark protestiert, schließlich darf man die Zitze auf gar keinen Fall loslassen und an den "Feind "verlieren.

Da geht's ganz schön zur Sache, einfach nur putzig.

Am liebsten schläft man an der Zitze ein, dann kann man direkt loslegen, sobald man wach wird.

Zwei bis dreimal am Tag werden sie gewogen, und sie haben alle schon schön zugelegt. Richtige kleine Wonneproppen.

Die Wurfbox wird einmal am Tag komplett ausgeräumt und gesäubert, und natürlich legen wir auch zwischendurch immer wieder saubere Tücher rein.

Unsere Waschmaschine steht nicht still.

Ja, und dann ist da natürlich unsere Mamamaus, die wir verwöhnen und bekuscheln.

Denn wenn es der Mama gutgeht, geht's auch unseren Goldbärchen gut.

 

13.Juli 2014

Unsere Goldbärchen
Unsere Mamamaus

In der Nacht vom 10. auf den 11 Juli sind unsere B-chen geboren.

Unsere Jolie brachte 5 propere Mädels und 4 stramme Jungs auf die Welt.

Leider ist das letzte Goldbärchen tot geboren, sonst wären es, wie beim A-Wurf, wieder 10.

Natürlich waren wir sehr traurig, aber wir wollen uns jetzt an den 9 Lebenden erfreuen und die kommende Zeit genießen.

Zuerst habe ich gedacht die Waage ist kaputt, sie sind wirklich sehr gut dabei, mit einem Durschnittsgewicht von 470 Gramm.

Unsere Mamamaus hat alle Pfoten voll zu tun und ist megafürsorglich.

Sie ist kaum aus der Wurfbox rauszukriegen, und kann sich nur sehr schwer trennen. Aber sie muss sich ja auch lösen.

Immerhin haben wir es 50 m bis zum Feld geschafft, schnell Pippi gemacht und mit gefühlten 200 kmh wieder zurück zu ihren Babies.

Mehr News und ausführliche Berichte gibt es heute Abend.

Sorry, habe 3 Nächte wenig bis gar nicht geschlafen und die Hundis gehen nun mal vor.

 

3.Juli 2014

"Häuptling dicke Tonne"

53. Tag der Trächtigkeit und unsere arme Maus hat jetzt den Beinamen:

" Häuptling dicke Tonne".

Sie geht noch tapfer ihre Runden, oder besser gesagt, sie watschelt, aber wir machen halt schön langsam.

Ja, und in Jolie steckt , im wahrsten Sinne des Wortes ,viel Leben drin.

Die Welpenbewegungen sind enorm zu spüren, sie toben anscheinend schon in Mamas Bauch rum.

Jolie hat manchmal richtige Beulen, und dann sind sie wieder weg.

Das ist einfach nur schön, dieses entstehende Leben zu spüren

Wir sind so gespannt, und die Wetten laufen, wie viele es werden.

 

Unsere Mamamaus baut keine Nester, sie buddelt an einem ausgeklügeltem Höhlensystem.

Aber das ist der gesunde Instinkt einer trächtigen Hündin, dass sie selbst ihre Geburtsvorbereitungen trifft.

 

So langsam fallen die langen Haare am Unterbauch aus und ihre Zitzen sind schon gut freigelegt.

Auch das ist ein natürlicher Vorgang. Die Natur ist einfach genial!

 

Ihre Futterration haben wir leicht erhöht und sie bekommt jetzt ausschließlich Welpenfutter.

Falsch, sie bekommt natürlich weiterhin Hüttenkäse und Himbeerblätter, und natürlich was zum Knabbern, z.B. Ochsenziemer oder Kopfhaut.

Schöne Stinkeleckerchen halt.

 

Mit Spannung sehen wir dem Geburtstermin entgegen.

Es ist ja nicht mehr lang!

 

 

23.Juni 2014

Nun ist es Jolies 43. Tag derTrächtigkeit und ihre runde Kugel ist nicht mehr zu übersehen. 

Sie bekommt seit Mitte letzter Woche schon Welpenfutter beigemischt, da sichder Bedarf an Nährstoffen zum Ende der Trächtigkeit erhöht.

Nach längerem Suchen und Recherchieren habe ich mich für ein getreidefreies Futter  mit hohem Fleischanteil der Firma Wolfsblut entschieden. 

Aber natürlich hat sie immer Hunger, und liegt am liebsten quer vorm Kücheneingang, damit auch garantiert keiner mit Essen an ihr vorbeikommt.

Seit einer Woche bekommt sie auch Himbeerblätter, das soll die Geburt erleichtern und den Wehenschmerz mildern.

Das wird auch als homöopatisches Mittel in der Humanmedizin angewandt.

Ob es dann wirklich hilft kann ich natürlich auch nach der Geburt nicht sagen, aber es schadet auf keinen Fall.

Und auch Hüttenkäse ist sehr gesund und steht auf dem Speiseplan, das ist gut für den Calciumhaushalt.

 

Ab dieser Woche haben wir einen neuen besten Freund:

der DHL-Mann.

Wurfbox, Krabbeltunnel, Welpenfutter, bunte Bälle fürs Bällebad, ACME Pfeiffen, Krankenunterlagen für die Geburt und die ersten Tage, Sandmuschel,ect sind schon da und unsere Vorfreude wächst von Tag zu Tag.

 

Auf unseren Spaziergängen ist sie noch erstaunlich fit, allerdings darf sie das Tempo bestimmen und ist natürlich schon etwas langsamer, aber sie geht gerne ihre Runden und Bewegung ist gesund.

 Zuhause ist sie eher ruhiger, aber mal eben hochschnellen und die Katze hinten am Zaun verjagen, das kann man dann doch noch.

 

Ja! und schmusig ist unsere Maus.

Wir dachten, mehr geht eigentlich nicht, denn sie ist eine sehr verschmuste Hündin.

Aber doch, wir brummen ein bischen und schon springen alle auf, um sie zu kraulen.

Sie hat uns voll im Griff!

Ist eben unsere Zaubermaus!

 

 

10.Juni 2014

Nun ist es schon 4 Wochen her, dass wir Tyco in Menden besucht haben und Jolie befindet sich nun Anfang der 5.Trächtigkeitswoche.

Es gibt die typischen Anzeichen! Sie ist super schmusig und anhänglich, schläft sehr viel, und seit ein paar Tagen auch sehr futtermäkelig.

Sie liegt sehr gerne in der prallen Sonne, eigentlich rasseuntypisch.

Das kennen wir von ihr überhaupt nicht, ist ja schließlich ein Golden Retriever.

Einige Familienmitglieder hat sie auch schon ganz gut erzogen, denn dann wird "das Richtige" aus dem Keller geholt, wie z.B. getrockneter Blättermagen, Ochsenziemer oder Pansen.

Auf unseren Spaziergängen ist sie noch wie immer, jagt gern mal einem Kaninchen hinterher und hat eine gute Kondition.

Ihre Fruchtanlagen sind jetzt gerade mal so groß wie eine Wallnuss und wir haben keinen blassen Schimmer, wie viele es diesmal werde.

 

Ja, wir könnten jetzt einen Ultraschall machen lassen, haben uns aber dagegen entschieden.

Denn die genaue Anzahl ist fast nie zu sehen,lediglich bekommt man eine Bestätigung für die Trächtigkeit.

Die Hündin hat meistens Stress, denn sie muss auf den Tisch, es wird die Pampe auf den Bauch geschmiert, evtl vorher noch rasiert, und sie hechelt vor Aufregung wie verrückt.

So war es zumdindest beim A-Wurf.

Und es hat keinerlei medizinischen Nutzen, sondern befriedigt nur unsere Neugier.

Also lassen wir es einfach und warten ab.

Spätestens Anfang nächster Woche kann man es fühlen, wenn auch noch nicht für andere sichtbar.

Vielleicht bilde ich es mir nur ein, aber schon jetzt ist hinter dem letzten Rippenbogen ein Bauchansatz da, und es ist ganz fest.

Da sie sehr schlank ist, kann man es schon ganz gut merken.

 

Ansonsten verwöhnen wir unsere Goldmaus und warten ab, was passiert.

 

 

 

 

14.Mai 2014

Am Sonntag sind wir wieder ins Sauerland nach Menden gefahren, denn dort wohnt fantastic Tyco, den wir uns als Vater unseres B-Wurfes ausgesucht haben.

Er ist auch Vater des A-Wurfes.

Und nachdem sich dieser so hervorragend entwickelt hat, sie sind alle gesund und wunderschön,lag es für uns nahe, das wir keine Experimente machen.

Zumal wir für eine absolut natürliche Verpaarung sind, ohne menschliches Eingreifen.

Denn Tyco ist ein absolut sicherer Deckrüde und auch dieses mal deckte er wieder sehr souverän und schnell.

Zum Ablauf:

Nachdem wir angekommen sind, haben wir zuerst noch einen Spaziergang gemacht, denn nach 1,5 std. Autofahrt musste sie ja ihre kleinen und großen Geschäfte verrichten.

Dann haben wir Jolie in den Garten gelassen, wo sie ert mal alles erkundet und markiert hat. Nach ca. 5 min kam dann Tyco dazu.

Die beiden haben sich wild begrüßt und haben erst mal eine kleine Toberunde eingelegt.

Nach nur ein paar Minuten bot sich Jolie an, die Rute ging in hohem Bogen zur Seite und sie stand perfeKt.

Tyco ließ sich natürlich nicht zweimal bitten und ritt auf.

Dann fing er an mit den Hinterläufen zu stampfen und wir wussten, ok, das war's.

Jolie quietschte einmal kurz und es kam zum sogenannten " Hängen".

Dann standen sie ca. 14 min Po an Po und wir haben unsere Hundis gelobt und bestätigt.

Als Jolie dann losließ, bin ich mit ihr sofort 5 min gelaufen, denn die Hündin soll sich nach dem Deckakt nicht setzten oder gar lösen.

Erst dann durfte sie sich putzen.

Danach gab es noch etwas zu trinken und ein Leckerchen.

Kurz darauf haben wir uns, mit freudiger Erwartung, auf den Heimweg gemacht.

 

So um den 11. Juli herum erwarten wir jetzt unseren B-Wurf, denn die Tragezeit einer Hündin dauert in der Regel 63 Tage. ( also 9 Wochen)

 

11.Mai 2014

3.Mai 2014

Emmas kleine Goldschätze sind nun schon gut 2 Wochen alt.

Sie werden liebevoll umsorgt und entwickeln sich prächtig.

Emma ist eine ganz tolle Mama

 

Jolie ist am 25.April Oma geworden!

 

Tochter Emma ist nun stolze Mama von 8 wunderschönen Golden Retriever Welpen.

Es sind 5 Jungs und 3 Mädels.

Papa des Welpenwunders ist der stolze Golden Retriever Rüde Linus von der Nette, der mit Emma bei Familie Lantzen lebt.

 

Natürlich war das absolut nicht geplant, und man hat bis 2 Wochen vor der Geburt von nichts gewusst.

Aber Familie Lantzen hat das sehr souverän gemeistert und erfreut sich nun an der Rasselbande.

Sie haben Emma mit Liebe und Nähe unterstützt und der Natur ihren Lauf gelassen. 

Emma hat sich für die Geburt das Elternschlafzimmer ausgesucht und durfte dort die Minis zur Welt bringen.

Aber dann hat Herr Lantzen ihr eine wunderschöne "Welpenhöhle " gestaltet, in der Emma sich auch sofort wohlgefühlt hat.

Allerdings hat sie sie noch ein bisschen besser ausgestattet!!

Im ganzen Haus vom Keller bis zum Dachboden werden die Stofftiere stibitzt.

Also ganz im fürsorglichen Mamamodus!!

Die Kleinen haben sich prächtig entwickelt und alle haben ihr Gewicht schon mehr als verdoppelt.

Emma und Linus haben auch eine offene Facebookseite.

Emma & linus goes family

Dort gibt es fast täglich news und sehr schöne Bilder.

 

1.März 2014

Jedem das Seine!!

 

Am Wochenende darf Jolie mit Herrchen frühstücken.

Die Kinder und ich waren uns einig, dass es nichts am Tisch gibt!

Aber diese Rechnung hatten wir wohl ohne meinen Mann gemacht.

Er liebt es mit "seinem Hund " das Brötchen zu teilen.

"Ihr seid aber herzlos" , " schaut doch mal wie sie guckt", "sie möchte doch auch mal etwas Leckeres",waren seine Begründungen.

 

Jolie darf dann neben Herrchen auf dem Stuhl Platz nehmen.

Sie krabbelt dann unter der Stuhllehne durch und  es scheint gemütlich zu sein!

Artig fragt mein Mann, was denn gegessen werden soll: Putenbrust oder Käse?

Wenn es nicht schnell genug geht, wird retrievermäßig mal ein bisschen gebrummt, " und schon wird dem Hund vorab eine Ecke vom Brötchen abgeschnitten.

Normalerweise bekommt sie immer die letzte Ecke vom Brötchen.

 

Aber ich muss zugeben, wir haben alle unseren Spaß daran.

Und es ist schon süß, wie hektisch sie wird, wenn der Tisch gedeckt wird.

Aber eben nur, wenn Herrchen anwesend ist.

Jolie kann das gut unterscheiden, denn von uns anderen bekommt sie nichts und das weiß sie.

 

Zusammenfassend muss man sagen, Jolie hat meinen Mann voll im Griff.

Vielleicht komme ich in meinem nächsten Leben als Hund meines Mannes auf die Welt.

Wäre zumindest eine Überlegung wert!

 

 

Heute sind wir ins Sauerland, in das schöne Städtchen Menden, gefahren.

Dort erwartete uns schon der bildschöne Golden- Retriever- Rüde Fantastic Tyco, der Jolie in kürzester Zeit souverän deckte.

Aktuelles

Unser B-Wurf ist da!!

mehr unter News