Wachstum und Ernährung

Der Golden Retriever gehört zu den mittelgroßen Hunden und damit zur schnell wachsenden Rasse.

Hauptwachstumsphase ist zwischen dem 4. und 8. Lebensmonat.

Man sollte den Hund in dierser Zeit unbedingt schlank halten!!!

Der Welpe sollte deshalb kontrolliert und diszipliniert gefüttert werden.

Denn jedes wenn auch Gutgemeintes"Zuviel" geht zu Lasten der Gesundheit des Hundes und belastet seine Knochen und Gelenke unnötig.

Ich zitiere da gerne meine Tierärztin, die sagt" Ich sehe die Welpen und Junghunde am liebsten zaundünn".

Ich weiß, ein Golden Retriever guckt immer hungrig und man kann nur schwer wiederstehen.

Daher empfehle ich das Futter und die Leckerchen für den gesamten Tagesbedarf abzuwiegen.

Das ist besonders wichtig, wenn kleinere Kinder in der Familie leben, und man nicht immer die Kontolle hat, wieviel der Welpe bekommt.

Und es ist so süß, wenn der kleine Goldschatz Sitz oder Platz macht und man möchte ihn natürlich mit einem Leckerchen belohnen.

Den Kindern kann man aber gut erklären, das er nur Futter aus beispielweise der Dose auf der Küchenfensterbank bekommt,da er sonst krank wird.

Industriell hergestelltes Futter ist auf den Bedarf des Hundes abgestimmt und enthält alle Nährstoffe, die der Welpe braucht.

Deshalb gehören Essensreste nicht in den Futternapf.

Gern werden Reste von Kartoffeln, Nudeln oder Reis an den Hund verfüttert, aber das sind zuviele Kohlenhydrate und andere wichtige Nährstoffe fehlen dann!

Wer sich sehr gut auskennt und sich intensiv mit dem Thema Fütterung beschäftigt, kann das Hundefutter natürlich auch selbst zubereiten.

Wichtig ist eine gesunde und ausgewogene Ernährung!

Falsche Ernährung kann besonders bei Junghunden zu Wachstumsstörungen und Schädigungen des Knochenapparates führen.

 

Ab spätestens dem 6. Lebensmonat sollte man unbedingt das Futter von Junior auf Adult umstellen, da der Hund sonst zu schnell wächst.

Juniorfutter ist von der Zusammensetzung her gehaltvoller. (Verhältniss Protein und Fett)

Übrigens ist die endgültige Größe des Hundes genetisch vorgegeben und man kann diese nicht durch Fütterung beeinflussen.

Der Hund wächst nur schneller und das ist gesundheitsschädlich.

 

Bewegung

 Baustelle!!!

Aktuelles

Unser B-Wurf ist da!!

mehr unter News